Wie ist Ihre Gravitation im Internet?

Social-Media-Investitionen für B2B-Unternehmen

Für Unternehmen gewinnt es immer mehr an Bedeutung, Social Media aktiv zu nutzen. Besonders für B2B-Unternehmen ist Social Media als Chance zu sehen, wie RealBusinessRescue mithilfe einer Infografik verdeutlicht hat.

Dieser ist zu entnehmen, dass bereits 64% der Unternehmen in Social Media investieren. Der größte Teil nutzt mit 83% dabei das soziale Netzwerk Facebook, jeweils 80% haben sich für die Nutzung von Twitter und LinkedIn entschieden. Außerdem ist YouTube mit 61% eine beliebte Plattform für Social-Media-Aktivitäten, danach folgen mit 39% Google+ und mit 26% Pinterest. Instagram macht dabei mit 7% nur einen geringen Teil aus.

Es wird außerdem deutlich, dass die Vermarkter von B2B-Unternehmen noch im Jahr 2013 48,7% des ihnen zugewiesenen Budgets für Social Media ausgeben möchten. An dieser Zahl lässt sich erkennen, dass die Bedeutung von Social Media immer essentieller wird, denn dies macht eine Zunahme von 8,6% im Gegensatz zum Vorjahr aus.

Social Media 2013

Des Weiteren wollen insgesamt 56% der B2B-Unternehmen ihre Aufwendungen für Social Media Marketing noch im selben Jahr erhöhen. Als Ziele werden mit 69,3% vor allem Kundengewinnungsmaßnahmen genannt. Aber auch die Bekanntmachung der eignen Marke ist für 17,3% der B2B-Unternehmen ein Grund, Social Media als Marketinginstrument zu nutzen. Weitere 13,1% erhoffen sich hierdurch, Kunden zu erhalten.

Für diesen Trend gibt es drei wesentliche Gründe. So geben 64% der Unternehmen an, dass ihr Social-Media-Auftritt der zweitwichtigste Faktor dafür ist, um gesehen zu werden. Wichtiger ist mit 82% nur der tragende Inhalt ihres Auftritts. Des Weiteren möchte ein Drittel der Unternehmen über Social Media den gemeinsamen Kontakt mit Anbietern pflegen. Erstaunlich ist auch, dass 75% der Unternehmen davon ausgehen, über die Plattformen mehr Geschäfte abwickeln zu können. Für B2B-Unternehmen ist es darüber hinaus bedeutend zu wissen, dass 77% aller Käufer den Kauf eines Unternehmens vorziehen würden, wenn dessen CEO in sozialen Netzwerken vertreten ist und diese auch aktiv für sich nutzt.

Die Gründe für B2B-Unternehmen in Social Media zu investieren, liegen vor allem im Branding und dem SEO. Aber auch der persönliche Kontakt zu der individuellen Zielgruppe sowie die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern wird hierdurch gestärkt. Außerdem gilt der Auftritt in sozialen Netzwerken als Vertrauensbildung. Es wird zudem Relevanz erzeugt und

Autorität signalisiert. Diese Faktoren spielen eine große Rolle bei B2B-Unternehmen, weswegen sie mit einem Social-Media-Auftritt gut beraten sind.

Wie schätzen Sie die Ergebnisse ein? Wird es auch 2014 zu einer Investitionserhöhung im Bereich Social Media kommen

Mit freundlicher Genehmigung publiziert von realbusinessrescue.co.uk

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Internet Marketing Blog

Newsletter: Internet & Web Trends

gravima informiert rund um Web Trends, Online Marketing und Social Media.
100% Datenschutz & Spam frei