Für jemanden der nicht integraler Bestandteil der Social Media Welt ist, wird es wahrscheinlich schwer nachvollziehbar sein, wieso ein Haufen von Menschen eine Wahlkampfveranstaltung der Kanzlerin mit lauten “Yeaahh!” Rufen stört. Am 18.09. passiert in Hamburg und heute nochmals in Wuppertal.

Die Sache hat auch eine etwas längere Vorgeschichte, die eigentlich ganz harmlos begann, dass ein Unbekannter auf ein Wahlkampfplakat mit einem Edding den erhellenden Satz schrieb: Und Alle so: “Yeaahh”.

Virale Wellen im Social Media: Flashmob ruft Yeaahh!

Man muss nicht alle viralen Wellen nachvollziehen können – und diese hat es mal wieder geschafft, wie ein Lauffeuer über die sozialen Netzwerke wie Twitter, Blogs, Facebook, etc. zu gehen. Das hätte wahrscheinlich die Person, die diesen Satz auf das Plakat kritzelte auch nicht für möglich gehalten!

In der aktuellen Ausgabe der Tagesthemen wurde über den Flashmob Blitzauflauf (gefällt mir besser!) berichtet.

Mich interessiert Ihre Meinung. Deshalb habe ich eine kleine Umfrage angelegt: Jetzt mit abstimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü