Wie ist Ihre Gravitation im Internet?

10-jähriges Jubiläum: Die Erfolgsgeschichte von WordPress

Wordpress: 10 JahreIn diesem Jahr feiert WordPress sein zehnjähriges Jubiläum. Obwohl wir als Agentur je nach Anforderung des Kunden ganz unterschiedliche CMS-Systeme wie WordPress, Typo3 oder Joomla einsetzen, ist WordPress eine bei uns beliebte und bevorzugte Basis für Webseiten-Projekte.

Das Content Management System (CMS) wurde von Matt Mullenweg und Mike Little entwickelt und startete am 27. Mai 2003 als Abspaltung der Blogging-Software b2 unter dem Namen WordPress.

Innerhalb eines Jahrzehnts schaffte das CMS-System es, an solch eine Popularität zu gewinnen, dass es mittlerweile weltweit zum Einsatz kommt. Das mitunter beliebteste CMS-System der Welt wird auch von uns überwiegend genutzt und dient insbesondere auch bei unseren Webseitenprojekten für unsere Kunden als Grundlage. Dies sehen wir als Anlass, Ihnen einmal vor Augen zu führen, was hinter der Erfolgsgeschichte von WordPress steckt.

Die weltweite Nutzung von WordPress in Zahlen

Mit einem Marktanteil von 66% hat WordPress nicht nur als Blog-Software die Nase vorn, sondern auch als CMS-System. So basieren 15% aller weltweit existierenden Webseiten auf WordPress – Tendenz steigend. Dies liegt vermutlich nicht zuletzt daran, dass WordPress eine intuitive Bedienoberfläche hat und es daher einfach ist, dieses Tool zu nutzen. Für die insgesamt über 66 Millionen Installationen weltweit, werden von WordPress zudem auch ein Mal jährlich Datensicherungen mit dem All-in-One Backup-Plug-In „Backwpup“ für Nutzer erstellt.

Wissenswerte Fakten über WordPress

Insgesamt sind 17 Main Releases von WordPress nach Jazz-Musikern benannt. Dies beginnt bei der Version 1.0 und zieht sich durch die gesamte Geschichte des CMS-Systems. Der Name „WordPress“ hingegen ist die Idee von Christine Tremoulets, die als Fotografin tätig und gleichzeitig die Freundin von Matt Mullenweg ist. Das Gehalt der beiden Entwickler wird dabei auf 2,8 Millionen US-Dollar geschätzt, jedoch ist es tatsächlich deutlich weniger, da ein Großteil der Arbeit an WordPress ehrenamtlich geschieht.

Weitere interessante Tatsachen über die Geschichte von WordPress, finden Sie darüber hinaus in der Übersicht:

  • 2004: Die Suchmaschinen werden mit Ping-o-Matic über neue Bloginhalte informiert.
  • 2005: Bei WordPress werden wichtige Features eingeführt, wie beispielsweise die
  • Unterstützung von Themes.
  • 2006: Etwa 500 Nutzer treffen sich zu einem ersten Wordcamp in San Francisco.
  • 2007: Verbesserte Möglichkeiten für die CMS-Nutzung sowie die Einführung von Widgets.
  • 2008: Vollständige Überarbeitung des Administrationsinterfaces.
  • 2009: Das Social-Network-Feature „Buddypress“ und das Datensicherungsprogramm
  • „Backwpup“ werden veröffentlicht.
  • 2010: Matt Mullenweg gründet die gemeinnützige Organisation namens „WordPress
  • Foundation“.
  • 2011: Die Admin-Bar wird hinzugefügt, um die Gestaltung noch benutzerfreundlicher zu
  • gestalten.
  • 2012: Das neue Theme „Twenty Twelve“ erweist sich als nützliches Feature für Medien.
  • 2013: Der Nachfolger „Twenty Thirteen“ wird eingeführt.

Dieses Jahr erschien außerdem die neue Version von WordPress, die Version V3.6, mit der auch wir künftig die Arbeit vieler Kunden vereinfachen möchten, indem wir diese als Basis für die Erstellung der Webseiten nutzen.

WordPress – auch für Sie eine Erfolgsgeschichte?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Internet Marketing Blog

Newsletter: Internet & Web Trends

gravima informiert rund um Web Trends, Online Marketing und Social Media.
100% Datenschutz & Spam frei